Skip to main content.
Kurzanleitung

5 Dekorationstipps für ein schönes Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer zu gestalten, muss weder schwierig noch teuer sein – hier haben wir unseren besten Tipps zusammengestellt, wie sich mit einfachen Mitteln ein gemütliches Zimmer für das Küken der Familie gestalten lässt!

Größere Kinder können und wollen natürlich mitreden und ihre Wünsche und Vorstellungen bei der gemeinsamen Gestaltung einbringen. Bei einem Zimmer für einen neuen Erdenbürger/eine neue Erdenbürgerin, den/die man noch nicht kennt, ist das etwas anderes. Wie lässt sich ein Babyzimmer einfach und dabei schön gestalten? Hier geben wir dir 5 inspirierende Tipps, wie du den Rückzugsort für dein Baby preisgünstig, wirkungsvoll und gemütlich gestalten kannst.


1. Erzähle, wer im Zimmer wohnt!

Dekorieren die Wände im Babyzimmer mit persönlichen Details, die etwas über das Baby erzählen. Ideal ist ein Buchstabenbild in Aquarell mit den Initialen des Kindes. So erzeugst du einen persönlichen und vor allem einen kindgerechten Akzent. Kombiniere das Buchstabenposter mit einem Plakat, das das Sternzeichen deines Kindes zeigt. Auch diese Kunstdrucke sind von Hand in Aquarelltechnik gemalt und passen perfekt zu einem Buchstabenposter.

Bilderleiste im KinderzimmerPoster mit Tierkreiszeichen

Tipp: Verwende Bilderleisten. Auf diese Weise kannst du deine Motive variieren und austauschen, ohne neue Löcher bohren zu müssen. Außerdem kannst du auch andere Dinge wie die Lieblingsbücher des Kindes oder schöne Dekorationen, die ihr beide schätzt, einbeziehen. Hier klicken, um alle unsere Bilderleisten anzusehen!


2. Gestalte eine gemütliche Höhle

Gestalte eine gemütliche Ecke im Zimmer, beispielsweise mit Kissen, flauschigen Decken und einem gemütlichen Zelt, in dem Kinder (und Erwachsene) spielen, Bücher lesen oder ein Nickerchen machen können. Ein Tipi ist inzwischen ein beliebtes Einrichtungselement im Kinderzimmer. Es ist dekorativ und praktisch für uns Erwachsene, kommt aber auch bei Kindern sehr gut an. Ebenso gut lassen sich andere lange. Stoffstücke verwenden, um einen gemütlichen Rückzugsort zu gestalten, ein alter Vorhang beispielsweise.

Dekorationstipps fürs BabyzimmerSchöne Dekoration fürs Kinderzimmer

Wir lieben unsere Poster mit Motiven, die in Aquarelltechnik handgemalt sind. Die verträumten Bilder sehen aus wie direkt aus einer Märchenwelt. Sie passen perfekt als Dekoration an den Wänden für eine Märchenecke. Füge eine Lichterkette hinzu, um eine besonders gemütliche Atmosphäre zu erzeugen! Wir haben schöne Märchenmotive ausgesucht, die die Fantasie anregen – sichere dir hier deine Favoriten mit nur einem Klick:
 


3. Weltkarten und ABC-Poster

Dekoriere das Babyzimmer mit supersüßen Postern, die außerdem lehrreich sind! Wir haben mehrere ABC-Poster, lehrreiche Tierposter und Weltkarten für Kinder, die perfekt sind, um die Wände im Kinderzimmer zu dekorieren. Das Kind kann das Alphabet mit ABC-Postern üben und mit unseren schönen Karten spielerisch mehr über die Welt und ihre Teile lernen. Auch für Familien, die Tiere und Natur lieben, gibt es superniedliche, lehrreiche Poster mit allen Tieren unseres Planeten. Perfekt zum Sprechen lernen: denn kleine Kinder können auf die verschiedenen Tiere zeigen und die Namen üben.

Klicke dich durch das Karussell und entdecke unsere lehrreichen Kinderposter!
 

4. Dezente Wände mit bunten Details

Kinder und Erwachsene haben bei der Raumgestaltung oft unterschiedliche Stilvorlieben. Ein guter Mittelweg: Die Wände in einer gedämpften, stilvollen Farbe gestalten und durch andere Dekorationen und Spielzeug Farbakzente setzen. Eine dezentere, gedämpftere Farbpalette im Kinderzimmer verringert das Risiko, dass man sich schnell sattsieht. So entfällt aufwendiges Übermalen nach einigen Jahren. Deswegen ist es ideal, auf Dekorationen und andere Details zu setzen, um Farbe ins Kinderzimmer zu bringen. Das können kindgerechte Poster mit grafischen oder gemalten Motiven, Spielzeug, Möbel und Lichterketten sein – ganz einfach Teile der Einrichtung, die leichter mit dem Kind und seinen Interessen und Bedürfnissen mitwachsen.

Farben BabyzimmerPoster für Babys
 

5.  Voraussetzungen für Veränderungen und Variationen schaffen

Manchmal ist es schwer zu verstehen, dass kleine Babys groß werden – nicht selten geht das schneller als gedacht! Allmählich verwandet sich das Baby in ein Kind: mit eigenen Vorstellungen, neuen Interessen und Vorlieben – das gilt auch für die Gestaltung des eigenen Zimmers. Hobbys, Idole oder Lieblingsfarben: das kann sich von einem auf den anderen Monat ändern – deswegen solltest du darauf achten, dass es einfach ist, das Kinderzimmer häufig neu zu gestalten. Verwende beispielsweise Dekorationsklebeband, um Zeichnungen, Fotos oder Poster laufend austauschen zu können, ohne dass Wände oder Motive beschädigt werden. Regale eignen sich nicht nur zur Aufbewahrung von Spielzeug und Büchern, sondern auch für schöne Dekorationen, die sich einfach wegräumen lassen, um Platz für neue zu schaffen – ganz ohne neue Löcher oder neue Möbel.

Väggdekorationer i bebisrumAufbewahrung Babyzimmer

Wie wir bereits erwähnt haben, eignet sich Bilderleisten perfekt als stilvolle und effektive Ablageflächen für alles Mögliche – Stifte, Zeichenblöcke, Bücher, Bilder oder Spielzeug – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Zimmer auf ein Kind abzustimmen und so zu gestalten, dass es nicht nur ein sicherer Rückzugsort, sondern auch ein Raum ist, in dem das Kind seiner Kreativität, Spielfreude und Persönlichkeit freien Lauf lassen kann, muss gar nicht schwierig und auch nicht unerschwinglich sein.

Product Slider